Kostenlose Hosting- und Computing-Dienstleistungen für Open-Source-Projekte

Beginn: 
26.11.2016 - 10:00
Raumnummer: 
3
Referent: 
Axel Beckert
Zielgruppe: 
Profi

Viele, vor allem kleine Open-Source-Projekte können sich keine eigene Infrastruktur leisten (sei es finanziell oder aufwandsmäßig), aber das braucht's auch nicht: Viele kommerzielle und wenige ideele Anbieter bieten Hosting oder Rechenzeit für Open-Source-Projekte kostenlos an:

  • VCS-Repos (Github, Gitlab, Bitbucket, Repo.or.cz, SF)
  • Webspace (SF, Github)
  • Continuous Integration + Deployment (Travis CI, Gitlab CI, AppVeyor)
  • Code Coverage (Coveralls, Codecov)
  • Documentation/Book Hosting (ReadTheDocs, Gitbooks, ...)
  • Bugtracking (SF, Github, Gitlab, ...)
  • Release-Management/-Download (SF, Github, ...)
  • DNS-Hosting (XName, ...)
  • Zustands-Buttons und Eselsohren (shields.io und andere)

Der Vortrag zeigt einerseits, was man als Open-Source-Projekt kostenlos bekommen kann, und andererseits auch wo (jeweils ohne Anspruch auf Vollständigkeit), was jeweils Vor- und Nachteile der Angebote sind und wo man ggf. weitere solche Angebote findet (Github Integrations Directory, Alternatives.to).

 

Axel Beckert

Axel Beckert (Diplom-Informatiker, Baujahr 1975) hat an der Universität des Saarlandes Informatik mit Nebenfach Biologie studiert. Trotz einer Diplomarbeit im Bereich der Künstlichen Intelligenz hat sich seit Beginn seines Studiums immer für die Praxis des World Wide Web interessiert. Er arbeitet seit 1995 mit verschiedenen Unix-Derivaten und hat wenige Jahre später privat auch sein letztes Windows aus dem Fenster geschmissen.

Aktuell arbeitet er als Linux-Systemadministrator und Spezialist für Netzwerksicherheit bei den Informatikdiensten der ETH Zürich. Nebenher ist er ehrenamtlich bei der Linux-Distribution Debian, in der Linux User Group Switzerland (LUGS), bei der Radiosendung und Podcast Hackerfunk, sowie diversen Open-Source-Projekten aktiv.

Frank Hofmann und Axel Beckert sind die Autoren des Debian-Paketmanagement-Buchs.