Call for Papers 2018

Der LinuxDay in Vorarlberg ist die größte Veranstaltung zu Freier Software im Vierländereck Deutschland, Schweiz, Liechtenstein und Österreich. Auch heuer wird er wieder von der Linux User Group Vorarlberg in Zusammenarbeit mit der HTL Dornbirn organisiert.

Der Eintritt ist frei.

Folgende Möglichkeiten, sich zu präsentieren, gibt es am LinuxDay:

  • Vorträge
  • Workshops
  • Informationsstände
  • Lightning Talks

Diese Optionen lassen sich natürlich auch kombinieren, z.B. Vortrag und Informationsstand.

Bis zum 1. September können Vorschläge zu allen Linux-, Open-Source- und Freie-Software-Themen über das Webformular eingereicht werden.

Vorträge

Vorträge dauern einschließlich einer Fragerunde 45 Minuten. Sie sollten bevorzugt auf deutsch sein.

Thematische Schwerpunkte dieses Jahr sind:

  • DSGVO, Urheberrecht: die Zukunft des Internet im Gesetzesdschungel
  • Blockchain
  • Minicomputer: Arduino, Raspberry Pi, Zotac, BeagleBoard, Calliope mini...
  • Spectre, Meltdown & Co.
  • Hardware oder virtuell: Bare-Metal, Virtuelle Maschine oder Container: Was passt für welchen Zweck?

Nach dem LinuxDay möchten wir die Unterlagen zu den Vorträgen (Slides, Texte...) online zur Verfügung stellen. Klarerweise wird eine freie Lizenz (FDL, CreativeCommons...) bevorzugt.

Workshops

Workshops dauern mindestens 1,5 Stunden, maximal 3,5 Stunden. In einer kleinen Gruppe wird gemeinschaftlich intensiv an einem Thema gearbeitet. Die Teilnehmer müssen sich rechtzeitig vorher anmelden.

Informationsstände

Es besteht die Möglichkeit, an einem eigenen Informationsstand den Besuchern des LinuxDay für direkte Gespräche zur Verfügung zu stehen. Für diese Informationsstände stellen wir einen Tisch und Stühle sowie Strom- und Netzwerkanschlüsse zur Verfügung. Andere Hardware (Rechner, Monitore...) muss vom Aussteller bei Bedarf selbst mitgebracht werden.

Lightning Talks

Lightning Talks sind ca. 10-minütige Kurzvorträge, von denen mehrere hintereinander gereiht sind. Gerne auch zu Themen, die außerhalb der oben genannten Kategorien für Vorträge liegen.

Zielgruppen

Der LinuxDay spricht seit jeher die verschiedensten Interessensgruppen an, vom Einsteiger bis zum Profi, Anwender und Unternehmer genauso wie Systemadminstratoren und Programmierer.

Um auf die Interessen einzugehen, planen wir folgende 3 Vortragsblöcke:

Anwender

Neugierige Nutzer, vom Einsteiger bis zum Poweruser, die Freie Software produktiv einsetzen möchten. Leute, die Hilfe beim noch ungewohnten Umgang mit alternativen Programmen suchen oder einfach mehr über die Hintergründe erfahren möchten.

Business

Entscheidungsträger aus Unternehmen und öffentlicher Verwaltung, die sich über Alternativen informieren wollen, die wissen möchten, wie Freie Software in ähnlichen Anforderungsfällen eingesetzt wird und wie es mit Kosteneffizienz und Besonderheiten beim Umstieg ausschaut.

Profi

Systemadministratoren und Programmierer, Profis an Konsole und Texteditor, die sich über Projekte informieren wollen, die ihnen das Admin- bzw. Entwicklerleben leichter machen. Leute, die sich über Trends in der Welt der Freien Software auf dem Laufenden halten oder ihr Spezialwissen vertiefen möchten.

Einreichung

Interessenten werden gebeten, Beiträge über das Webformular einzureichen.

Termine

Sa. 1. September 2018: Einreichungsfrist

Sa. 13. Oktober 2018: LinuxDay

URLs

Weitere Informationen

Falls noch Fragen auftauchen, können diese an info [at] linuxday.at gerichtet werden.