RAM basierte Virtualisierung mit ArchivistaVM

Beginn: 
24.11.2012 - 16:00
Raumnummer: 
3
Referent: 
Urs Pfister
Zielgruppe: 
Profi

ArchivistaVM ist eine Debian basierende schlanke Linux-Distribution für die Virtualisierung mit KVM. Die ISO-Datei liegt unter 100 MByte (ohne Stand-Alone-Modus 72 MByte), das System wird direkt on-the-fly ins RAM hochgefahren, nach ca. 20 Sekunden kann produktiv gearbeitet werden. Client-seitig kann mit jedem einigermassen modernen Browser über eine WebApplikation auf die Gäste zugegriffen werden.
Dank der Integration von noVNC sind seit diesem Jahr keine Plugins mehr im Browser notwendig. Eine ausgefeilte Benutzer-Verwaltung ermöglicht es, exakt festzulegen, wer auf welche Ressourcen (Gäste) Zugriff hat. Der Vortrag bietet eine Übersicht über ArchivistaVM, zeigt aber auch auf, inwiefern sich ArchivistaVM in den letzten 12 Monaten weiterentwickelt hat und wagt einen Blick in die "Kristallkugel", d.h. es wird erörtert, wohin die Reise mit ArchivistaVM in Zukunft gehen wird.

Urs Pfister

Urs Pfister ist seit 18 Jahren Geschäftsführer der Firma Archivista. Durch die Lancierung der ArchivistaBox im Jahre 2005 beschäftigt sich der Vortragende seit mehr als einem Jahrzehnt fast ausschliesslich und mittlerweile in tieferen Kernel-Welten mit Linux.
Wenn der Vortragende sich nicht gerade mit Bits, Bytes und Bugs herumschlägt, kurvt er gerne mit dem Rennrad irgendwo zwischen Luxenburg und Wien umehr.
Ebenso mit Freude erkundet er zusammen mit der Familie die Alpen und die Kanäle Frankreichs. Urs Pfister lebt in Egg bei Zürich und freut sich täglich daran, dass er dort arbeiten darf, wo er auch lebt.