Geld regiert die Welt - oder etwa doch nicht? Von Freier Software in die Freie Gesellschaft

Beginn: 
24.11.2012 - 14:00
Raumnummer: 
102
Referent: 
Thomas Winde
Referent 2: 
Frank Hofmann
Zielgruppe: 
Umsteiger

Seit den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts ist die Produktionsweise und Nutzung von Soft- und Hardware nahezu vollkommen kommerziell ausgerichtet. Im Gegensatz dazu stehen die Prinzipien des Modells der Free Open Source Software (FOSS). FOSS basiert auf Gemeinschaften (Communities) und setzt nicht den Austausch materieller Güter (Äquivalente) zur Mitwirkung im Entstehungsprozess oder zur Teilhabe an den Ergebnissen voraus.
Das Zusammenwirken der einzelnen Akteure basiert auf einer eigenen Philosophie, bei der Gemeingüter (Commons) entstehen,die wiederum allen zugute kommen. Das Verhalten wird dabei eher durch soziale Normen anstatt von rechtlichen Regelungen gesteuert. Spannend wird es, was passiert, wenn die FOSS-Prinzipien auf die Gesellschaft übertragen werden und deshalb das Gesellschaftsmodell verändert wird.

Thomas Winde

Thomas Winde bietet als selbständiger Unternehmer Ausflugsfahrten an und blickt daneben auf einen langjährige Erfahrung als Linux-Anwender zurück (http://www.ausflug-web.de).
Als Mitorganisator der Chemnitzer Linux-Tage  ist er für das Einsteigerforum verantwortlich. Auf verschiedenen Veranstaltungen hält er Vorträge für Einsteiger.

Frank Hofmann

Frank Hofmann arbeitet von unterwegs aus als Entwickler, Trainer und Autor.
Bevorzugte Arbeitsorte sind Berlin, Genf und Kapstadt.

Frank Hofmann und Axel Beckert sind die Autoren des Debian-Paketmanagement-Buchs.