Freie Software im Schulnetzwerk - Ein Leidens- und Erfahrungsbericht

Beginn: 
28.11.2009 - 16:00
Raumnummer: 
102
Zielgruppe: 
Anfänger

Auch in Schulen wird die Infrastruktur immer aufwändiger, doch die Rahmenbedingungen sind in Zeiten allerorts knapper Kassen schwierig. Hinzu kommt, dass den Systembetreuern oftmals kaum Zeit für die Wartung der komplexen Systeme eingeräumt wird, von Geld für externe Dienstleister und teure Lizenzen ganz zu schweigen. Was liegt also näher, als auf freie Software zu setzen und einen Teil selbst zu entwickeln?

Vor welchen technischen, organisatorischen und rechtlichen Schwierigkeiten man beim Aufbau eines eigens konzipierten Schulnetzwerks auf Basis freier Software steht, warum die Windows-Clients noch immer nicht ganz verschwunden sind, und ob der Weg des geringsten Widerstands wirklich immer der beste ist, das zeigt der Referent anhand einer Schule, die er seit acht Jahren betreut. Das vorgestellte Konzept arbeitet mit zentraler Wartung und Softwareverteilung sowie einem Zugang für Schüler und Lehrer von zuhause aus, um die Arbeit aller Beteiligten zu vereinfachen.